Termin
online buchen

Hausärzte Standort Lehel
Pfarrstraße 14
80538 München
Hausärzte/Kardiologie Standort Motorworld
Am Ausbesserungswerk 8
80939 München

Die 6 wichtigsten Impfungen bei Fernreisen

Eisen und die Herzgesundheit: So hängen sie zusammen
26. Juli 2022

Ob Asien oder Amerika – Fernreisen locken mit spektakulären Naturkulissen und aufregenden Abenteuern. Damit Urlauber und Urlauberinnen zu Hause und auch bei der Fernreise vor häufig vorkommenden Infektionen geschützt sind, gilt es, die Impfempfehlung zu beachten. Lehelmed Reisemedizin München klärt über die wichtigsten Impfungen bei Fernreisen auf.

 

Das Wichtigste in Kürze:

Je nach Reiseziel gelten unterschiedliche Impfempfehlungen. Einige Basisimpfungen sollten hingegen für jede Fernreise stets aktualisiert sein. So lassen sich langwierige Krankheitsverläufe und Nachwirkungen vermeiden und der Urlaub kann in vollen Zügen genossen werden.
 

Welche Impfungen sind empfohlen?

Im Zentrum der Impfempfehlung steht stets die Abwägung von Risiko und Nutzen. Denn Krankheiten kommen nicht in jeder geografischen Lage gleich häufig vor, sodass je nach Reiseziel unterschiedliche Impfempfehlungen gelten.
 

Warum gelten diese Impfempfehlungen?

Aktuelle Empfehlungen zur Immunisierung folgen den Angaben der Ständigen Impfkommission „STIKO“. Dabei handelt es sich um ein unabhängiges Expertengremium, das vom Robert-Koch-Institut koordiniert wird. Ziel einer Impfung ist das Erreichen eines Immunschutzes in sicheren Grenzen. So kann der Körper im Falle eines tatsächlichen Kontakts mit Krankheitserregern das Immunsystem aktivieren und eine Erkrankung vermeiden.
 

Wo kann man sich vor Fernreisen impfen lassen?

Zahlreiche Hausarztpraxen bieten eine Impfberatung und Immunisierung mit Basisimpfstoffen an. Für eine ausführlichere, umfangreiche Beratung und weniger verfügbare Impfstoffe empfehlen sich Tropenmedizinzentren sowie Zentren für Reisemedizin. Bei Lehelmed Reisemedizin München können Sie sich ausführlich beraten lassen und eine Immunisierung vor Ort vereinbaren.
 

Das sind die häufigsten Impfungen

 

Typhus-Impfung

Typhus wird durch das Bakterium Salmonella enterica ausgelöst und zeichnet sich vor allem durch hohes Fieber und oft auch starke Bauchschmerzen aus. Bei schwerem Verlauf kann die Erkrankung auch zum Tod führen. Die Typhus-Impfung ist als Schluckimpfung und als Injektion verfügbar. Der Schutz besteht anschließend für etwa ein Jahr.
 

Hepatitis A und Hepatitis B

Eine Hepatitis-Infektion gilt als wichtiger Risikofaktor für zahlreiche Erkrankungen – darunter auch Leberkrebs. Hepatitis A und B werden über Lebensmittel, Blut und auch sexuell übertragen. Die Impfung erfolgt bei Bedarf kombiniert für Typ A und Typ B. Für einen vollständigen Impfschutz sind drei Impfungen erforderlich, wobei die dritte Impfung frühestens 5 Monate nach der zweiten Injektion erfolgen darf.
 

Impfung gegen Japanische Enzephalitis

Die Japanische Enzephalitis ist die in Asien am häufigsten vorkommende Virusinfektion des Nervensystems. Eine wirksame Behandlung gibt es für die Erkrankung noch nicht. Die Impfung kann als Schnellimmunisierung innerhalb einer Woche abgeschlossen werden, wobei die Doppelimpfung im Abstand von vier Wochen ebenfalls möglich ist.
 

Gelbfieber-Impfung

Gelbfieber wird vor allem durch Stechmücken übertragen und ist im äquatorialen Afrika überaus häufig. Hohes Fieber und sogar Organversagen können die Folge sein. Der Impfschutz ist etwa zehn Tage nach der Impfung vollständig und besteht für etwa 10 Jahre.
 

Cholera-Impfung

Reisende können sich mit einer Schluckimpfung vor Cholera schützen. Die Erkrankung wird durch das Bakterium Vibrio cholerae ausgelöst und kann schwere Verläufe zur Folge haben. Die Cholera-Impfung sollte spätestens eine Woche vor Reiseantritt erfolgen und innerhalb von zwei Jahren aufgefrischt werden.