Unsere Leistungen

Ganzheitliche Betrachtung

Allein durch die unterschiedlichen medizinischen Ausbildungen und unseren Austausch untereinander können wir rein aus schulmedizinischer Sicht unsere Patienten aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Wir verstehen körperliche Beschwerden nicht nur als reine Dysfunktion eines Organs. Diese können auch Ausdruck einer seelischen Überforderung sein, ohne dass dies offensichtlich sein muss.

Allgemeinmedizin

Die Allgemeinmedizin umfasst die gesamten medizinischen Aspekte, also alle Beschwerden von Kopf bis Fuß. Hier gilt es, die Beschwerden richtig einzuordnen und die ersten therapeutischen Schritte einzuleiten. Sollten diese nicht greifen, erfolgt die Überweisung zum entsprechenden Spezialisten.


Kardiologie

Die Kardiologie wird häufig als die Königsdiziplin der Inneren Medizin genannt. Wenn auch im Focus der Spezialisierung das Herz steht, muss der Kardiologie sich auch mit den anderen Organen gut auskennen, da viele Erkrankungen eine Auswirkung auf das Herz und Herzkranzgefäße aber auch andere Gefäße, wie die Halsschlagader, haben.

Zu den Schwerpunkten der Kardiologie gehören neben den Gefäßerkrankungen die Rhythmusstörungen. Hier gibt es harmlose Formen, die jeder schon einmal hatte, aber auch lebensbedrohliche. Ebenso können aber auch Stoffwechselerkrankungen kardiale Erkrankungen nach sich ziehen.

Innere Medizin

Die Innere Medizin befasst sich mit der Vorbeugung, Diagnostik sowie der konservativen und interventionellen Therapie und Rehabilitation von Erkrankungen. Innerhalb der Inneren Medizin gibt es weitere Teilbereiche, wie die Erkrankungen des Herzens, des Gastrointestinaltraktes, der Nieren, etc. Fachärzte für Innere Medizin müssen eine Ausbildung in allen Teilbereichen durchlaufen, auch in der Intensivmedizin. Anschließend ist eine Spezialisierung möglich. (Stand Ausbildungsordnung 1993).


Notfallmedizin

Langjährige Erfahrung als Notarzt im Rettungsdienst ermöglicht den Ärzten, auch bei Notfällen in der Praxis immer Herr der Lage zu sein und auch die Tragweite beurteilen zu können. Die Praxis nimmt auch am ärztlichen Notdienst teil und ist an der Notfallversorgung von Patienten der Bereitschaftspraxen in München beteiligt.

Ernährungsmedizin

Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. In der Ernährung liegt jedoch auch häufig der Grundstein für Erkrankungen, die Jahre später auftreten. Aktuell ist eine starke Zunahme von Nahrungsunverträglichkeiten zu verzeichnen. Diese sind häufig nicht sofort erkennbar. Neben der entsprechenden Diagnostik stehen wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der Ernährungsberaterin Frau Hofmann zur Seite und entwickeln einen individuellen Therapieplan für Sie.

Darüber hinaus hat Dr. Böhme zusammen mit Alfons Schuhbeck und Prof. Dr. med. Marc Martignoni (Klinikum Rechts der Isar) die Gewürzapotheke entwickelt, um mit der überlieferten und wissenschaftlich gesicherten Kraft der Gewürze Ihre Genesung zu unterstützen.


Kardiovaskuläre Präventionsmedizin

Die Erkrankung der Herzkranzgefäße und anderer Arterien (kardiovaskulär) ist ein schleichender Prozess (Arteriosklerose), der lange unbemerkt voranschreitet. Eine Erkrankung der Herzkranzgefäße tritt häufig erstmals als Herzinfarkt ohne vorherige Beschwerden auf, die Folgen können fatal sein. Umso wichtiger ist daher die frühzeitige Identifikation der Arteriosklerose. Hierauf ist unsere Praxis spezialisiert und bietet Ihnen entsprechende Untersuchungsmöglichkeiten an.

Sportmedizin

Mittels Spiroergometrie und Lactat-Test können wir Ihren optimalen Trainingsbereich bestimmen. Wenn Sie ein sehr ambitionierter Sportler sind und Ihr Training auf ein bestimmtes Ziel ausrichten wollen, steht uns ein Profisportler und -trainer zu Seite, der mit Ihnen einen spezifischen Plan erstellt und Ihr Training persönlich betreut.


Neurologisches Integrationssystem

Die Bedeutung des zentralen Nervensystems zur Wahrung der Gesundheit zeigt sich durch mehrere Aspekte:

Es ist an der Regelung und Koordination aller Funktionen des Körpers beteiligt. Ob es sich dabei um die Steuerung der Muskeln oder die Steuerung der Organe handelt, ob es die Regulation der Hormone oder die Regulation des Immunsystems ist, ob kognitive oder emotionale Mechanismen: Immer spricht das Gehirn ein Wörtchen mit oder übernimmt die vollständige Regie.

Es ist dafür verantwortlich, dass die innere Regulation an die ständigen Veränderungen der Umwelt angepasst werden kann.

Aufgrund dieses wichtigen Beitrags des Nervensystems zur Funktion des Körpers – und damit zur Erhaltung der Gesundheit – ist es naheliegend, es bei allen therapeutischen Überlegungen und Behandlungen einzubeziehen.

Systemische Therapie und Familientherapie

Die systemische Therapie ist ein in den 80er Jahren entwickeltes eigenständiges psychotherapeutisches Verfahren. Zentraler Aspekt ist das Herausarbeiten der Zusammenhänge von Symptomen und Beschwerden mit der persönlichen Situation und den Lebensumständen. Mit Hilfe der individuellen Ressourcen wird eine veränderte Sicht- und Verhaltensweise erarbeitet. Im Gegensatz zur Psychoanalyse handelt es sich um eine Kurzzeittherapie.